Details

Foiling Week in der Fraglia Vela Malcesine

In diesem Jahr schwärmten bereits ab Montag, 14. September 2020, Segler aus ganz Europa mitsamt ihren Motten an den Gardasee. Denn es standen einige Tage Vorbereitung an, bevor am darauffolgenden Donnerstag die erste große internationale Regatta auf europäischem Festland – die „Foiling Week“ – stattfand. (Bildquelle: 2020© Martina Orsini /Foiling Week)

Rennauftakt mit Leichtwindbedingungen

Am Donnerstag gegen 13 Uhr war es dann soweit: Es startete das erste große Rennen! Der morgendliche Nordwind „Peler“ blies noch immer mit 15 bis 20 Knoten, nahm aber bereits langsam ab. Hier konnte Franzis Bruder Max Mäge den ersten Sieg des Tages einstreichen! Nach einem weiteren Rennen setzte dann auch schon der Südwind „Ora“ ein. Die relativ schwache Ora sorgte für Leichtwindbedingungen, was den deutschen Frauen jedoch zugutekam: Am Ende belegte Franzi in der dritten Wettfahrt des Tages den 10. Platz!

Wind-Flaute sorgt für neue Dynamik auf dem Wasser

Leider spielte der Wind nicht immer mit: Am nächsten Tag mussten zwei Rennen wegen mangelndem Wind abgebrochen werden. Dies sorgte bei den Seglern für reichlich Unmut, brachte aber auch neue Dynamik ins Spiel. Daraufhin konnten nach einer Versetzung der Luv-Tonnen noch drei Wettfahrten absolviert werden. Am frühen Abend kehrte Franzi müde und erschöpft, aber erfüllt von diesem langen Tag auf dem Wasser an Land zurück.

AmSamstag herrschten sehr gute Segelbedingungen – eine perfekte „Generalprobe“ für das am Sonntag anstehende Rennen um die Podiumsplätze.

Das Finale auf dem Gardasee

Am Sonntag setzte sich der Italiener Carlo de Paoli mit einer konstanten Serie gegen den Briten Eddie Bridle durch, welcher aufgrund von Materialproblemen am Vortag den Sieg abgegeben musste. Den fünften Platz sicherte sich Franzis Bruder Max Mäge und wurde damit bester Deutscher in der Platzierung. Franzi selbst belegte den 20. Platz von insgesamt 47. Mottenseglern. „Ich bin sehr zufrieden, da ich eine recht konstante Serie abgeliefert habe und zum anderen meine Starkwindperformance bis zum letzten Tag verbessern konnte“, kommentierte sie das Endergebnis.

Neue Herausforderungen

Für Franziska Mäge war es eine großartige Woche mit vielen Stunden auf dem Wasser – gerade auch im Hinblick auf die schwer eingeschränkte Segelsaison 2020 wegen Covid-19.

Deshalb freut sich Franzi umso mehr auf die Zukunft mit hoffentlich wieder vielen Wettkämpfen und neuen Herausforderungen. Denn Herausforderungen annehmen und überwinden macht Franzi genauso viel Spaß wie den Mitarbeitenden der BMK mit Begeisterung für Elektronik. #BMKdelta