Details

Paul Award 2020

Energy Harvesting in Laufschuhen mit dem 3. Platz beim Paul Award 2020 ausgezeichnet. Der FED prämiert Philipp Lorenz beim eTech Talents Award 2020.

Am 20. November zeichnete der Fachverband Elektronik-Design (FED) e.V. die Technologiestudie zu Energy Harvesting in Laufschuhen von Philipp Lorenz, Student an der Technischen Hochschule Ulm und Werkstudent bei BMK, mit dem dritten Platz beim eTech Talents Award 2020 aus. Die Siegerehrung fand aufgrund der Corona-Situation in einer Online-Veranstaltung statt.

Um Nachwuchskräfte im Bereich Hardware der Elektronikbranche zu fördern, hat der FED den Paul Award ins Leben gerufen. Benannt nach dem Wiener Elektronik-Entwickler Paul Eisler, der 1936 die erste Leiterplatte entwickelte, baute und patentieren ließ.

Von den 19 Projekt-Einreichungen aus Deutschland und Österreich nominierte eine Jury, deren 5 Mitglieder profunde technische Berufserfahrung haben, 10 Teams. Beurteilt wurden Kreativität, Neuigkeitsgrad, praktische Benutzung, verständliche Projektbeschreibung und verwendete Materialien (Mit welchen, wie vielen Materialien was erreicht?).

Zwei BMK-Teams haben es ins Finale geschafft. Ein Azubi-Team von BMK, die ein SmartBIO, ein vollautomatisches und kompaktes Indoor-Gewächshaus, konzipiert und gebaut haben, wurde nominiert. Darüber hinaus zeichnete die Jury die Technologiestudie zu Energy Harvesting von Philipp Lorenz für die Erfassung, Verarbeitung und Kommunikation von Daten in Laufschuhen mit dem dritten Platz aus. Der Jury gefiel insbesondere die Überlegungen zur Stromversorgung und die Projektbeschreibung, die als die beste im ganzen Wettbewerb beurteilt wurde.

Matthias Markut, Betreuer von Philipp Lorenz und Teamleiter Entwicklung bei BMK: „Wir freuen uns mit Philipp und gratulieren ihm zu der Auszeichnung seiner hervorragenden Arbeit. Der Paul Award bietet jungen Menschen einen tollen Anreiz, im Bereich der elektronischen Hardware Ideen zu entwickeln und umzusetzen.“

Schuhe eignen sich besonders gut zum Erfassen von Laufeffizienzdaten, um die Lauftechnik zu optimieren, aber auch um weniger schnell zu ermüden und Verletzungen vorzubeugen. Im Zuge des Energy-Harvesting-Entwicklungs-Projekts konstruierte Lorenz ein System mit mikromechanischen Inertialsensoren, welches in einen Laufschuh passt und mithilfe der Bluetooth-Technik in einem Smartphone Daten zur Laufkultur bereitstellt. Der Betrieb wird aus der Bewegung des Läufers generiert. Deshalb wird kein Akku benötigt.

Lorenz erläutert: „Das Projekt habe ich während meiner Tätigkeit als Werkstudent in der Entwicklung von BMK umgesetzt. Ich möchte besonders Matthias Markut und der BMK danken, die mich das Projekt haben umsetzen lassen. Es war und ist nach wie vor ein großartiges Erlebnis bei BMK zu arbeiten und von Kolleg*innen mit enormer Erfahrung zu lernen und Unterstützung zu erhalten.“

Der Paul Award wird 2022 erneut verliehen.